Was ist Impotenz und wann kommt sie vor?

Impotenz oder moderner gesagt Erektionsproblem. Ihr Penis arbeitet nicht mit Ihnen zusammen,am meisten dann,wenn Sie ihn unbedingt brauchen. Er lässt Sie in den Moment in Stich, wenn Sie Ihre Mänlichkeit  beweisen wollen oder dringend Sex haben möchten. Solche Probleme können Männer dazu bringen,  in ihre männlichen Fähigkeiten zu zweifeln. Die Errektionsstörungen können sehr stark Ihre psychische Stabilität stören. Solche Männer werden oft ausgelacht und als Männer, die nicht sexuell leistungsfähig sind, bezeichnet. Diese Situationen sänken das Niveau des Selbstbewustseins dieser betroffenen Männer,  was zusätlich das Problem der erektiven Disfunktion steigert. Diese Männer sprechen nicht oft Frauen an. Das liegt daran,dass sie am Mangels des Selbstbewustseins leiden, was sie jedoch in einen magischen Kreis hineinbingt, der alles Positive aus dem Menschen auszieht und  aus den man sehr schwer herauskommt. Impotenz kommt bei vielen Männern vor, und obwohl sie nicht lebensgefährlich ist, ist sie ein Grund fürs Leiden.

Die Eigenschaften der Errektiven Disfunktion

Errektive Disfunktion kann einen negativen Einflus auf die alltäglichen Aktivitäten haben. Im extremen Fall  kann sie  aber auch zu einer  Trennung einer bisher guten Beziehung führen. Erektive Dissfunktion sabotiert die Arbeitsleistung des Mannes, verhindert die Freude des Lebens und das Vergnügen. Also, diese Gründe sind ausreichend um das Auftreten der Impotenz ernst zu nehmen. Erektive Dissfunktion ist die Unfähigkeit eines Mannes, auf die richtige Art und Weise sexuell aktiv zu sein. Das kommt am häuftigsten vor, weil ein Mann nicht:

  1. Eine Erektion erreichen kann
  2. Die Erektion nicht lang genug behalten( das kommt meistens vor wegen der verfrühten Ejakulation)

Mann kann die Nummer der Männer mit Impotenz  nicht genau  besagen. Männer sprechen ungern darüber und sie versuchen ihr Problem zu verbergen. Nach  einigen Angaben gibt es 6 Milionen Männer in Deutschland, die impotent sind.Nach dem Alter war die Situation so:

  • älter als 40- kommt es in 40% vor,
  • älter als 60- kommt es in 67% vor.

Also, es ist evident ,dass älltere Männer mehr Probleme mit der Potenz haben. Es ist sehr wichtig zu wissen, dass ein Mann sexuell funktionierbar sein ganzes Leben lang sein kann.Viele Männer geben die Schuld ihrer Impotenz dem Alter. Es kann viele unterschiedliche Ursachen für Impotenz geben. Das sind oft Krankheiten des Organismus in 50% – 80% der Fälle: Krankheiten der Arterien rund Venen,Bluthochdruck, Diabetes, neurologische Probleme,Alcohol,Zigaretten, Medikamente und am meisten Peniskrankheitein und Verlätzungen des Penises. Psychologische Probleme sind auch Ursachen sogar in 30% der Fälle.